03.01.18 Goldene Raute mit Ähre

Goldene Raute mit Ähre nun zum zweiten Mal verliehen

Bayerischer Fußball-Verband würdigt herausragende Ehrenamtsarbeit des TSV Wemding

Ohne_Titel_1

Für langjährige herausragende Arbeit im ehrenamtlichen Bereich erhielt der TSV Wemding in den vergangenen Jahren schon mehrere Auszeichnungen. Nun kam eine weitere hinzu: Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) ehrte den größten Verein im Stadtgebiet bei einem Festabend im Schieners Hotel & Restaurant mit der Goldenen Raute mit Ähre. Die erste Goldene Raute hatte der Verein bereits vor elf Jahren erhalten.

TSV-Vorsitzender Anton Eireiner zog in seiner Begrüßung einen Vergleich. Demnach sei die Auszeichnung mit diesem hochwertigen Gütesiegel wie eine Zertifizierung in der freien Wirtschaft. Die Ehrung sei Anerkennung und Ansporn zugleich.

Insgesamt wurde der Verein in vier Kategorien mit 40 Kriterien geprüft. Die Goldene Raute mit Ähre werde nur für "herausragendes und langjähriges Engagement" verliehen, so Eireiner. Dazu gehöre auch ein entsprechendes Angebot an Breitensport, doch auch soziale Gesichtspunkte wie die Eingliederung von behinderten Mitmenschen oder Migranten wurden berücksichtigt. Dass der TSV dabei derart gut abgeschnitten habe, mache ihn als Vorsitzenden des Vereins stolz.

Überreicht wurde die Urkunde vom Kreisehrenamtsbeauftragten des BFV, Josef Wiedemann. Dieser zeigte sich erfreut, dass sich inzwischen viele Vereine zertifizieren lassen. Damit in einem Klub hinter den Kulissen alles gut läuft, sei eine Vielzahl aktiver Mitglieder erforderlich. "Dies ist nicht selbstverständlich", machte Wiedemann klar. Mit Ehrungen und Auszeichnungen wie der Silbernen und Goldenen Raute wolle man auch animieren und versuchen, mehr Personen zum Ehrenamt in einen Verein zu locken.

Ausführlicher erläuterte Wiedemann die vier Kategorien, die bei der Zertifizierung geprüft wurden: Ehrenamt, Jugend, Breitensport und Prävention. Zum Bereich Jugend merkte er noch an, dass die jungen Leute heute ganz andere Interessen hätten als noch vor wenigen Jahren. "Deswegen müssen wir die Jugend etwas kitzeln, damit sie auch Verantwortung im Verein übernimmt." In Wemding sei seit der erstmaligen Überreichung der Silbernen Raute 2001 stets an den vier Kategorien gearbeitet worden. Dankesworte richtete Wiedemann dabei an Fußball-Spartenleiter Manfred Spenninger, den Vereinsehrenamtsbeauftragten Dieter Jackwerth und Jugendleiterin Waltraud Wehner. "Ich bitte euch darum, nicht nachzulassen", appellierte Wiedemann abschließend.

Ausführlicher erläuterte Wiedemann die vier Kategorien, die bei der Zertifizierung geprüft wurden: Ehrenamt, Jugend, Breitensport und Prävention. Zum Bereich Jugend merkte er noch an, dass die jungen Leute heute ganz andere Interessen hätten als noch vor wenigen Jahren. "Deswegen müssen wir die Jugend etwas kitzeln, damit sie auch Verantwortung im Verein übernimmt." In Wemding sei seit der erstmaligen Überreichung der Silbernen Raute 2001 stets an den vier Kategorien gearbeitet worden. Dankesworte richtete Wiedemann dabei an Fußball-Spartenleiter Manfred Spenninger, den Vereinsehrenamtsbeauftragten Dieter Jackwerth und Jugendleiterin Waltraud Wehner. "Ich bitte euch darum, nicht nachzulassen", appellierte Wiedemann abschließend.

Wemdings Bürgermeister Martin Drexler würdigte den Einsatz aller ehrenamtlichen Helfer, die sich beim TSV einbringen - nicht nur in der Sparte Fußball, sondern auch im Gesamtverein. Zudem verteilte er Dankesworte für die gute Zusammenarbeit zwischen Stadt und TSV. Mit einem Schmunzeln verriet Drexler zudem, dass die Auszeichnung in Person von Josef Wiedemann ausgerechnet von einem Fußballfunktionär überreicht wurde, der ihn selbst in jungen Jahren in Eggelstetten trainiert habe - "mit wenig Erfolg", wie der Bürgermeister zugab.

Sportreferent Dieter Langer fasste zusammen: "Es ist eine Ehre, diese Ähre zu bekommen." Der langjährige TSV-Vorsitzende blickte positiv in die Zukunft: "Der Verein lebt, er verjüngt sich, ich bin guter Dinge." (Quelle: DZ/unf)

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren