Der Startschuss fällt in Babenhausen

Der Startschuss fällt in Babenhausen

Start in Rückrunde nicht von Erfolg gekrönt

+++ 48 Teams spielen um das Endrundenticket am 14. Januar +++ Regionalligisten fehlen komplett

Die Teilnehmer an der schwäbischen Futsalmeisterschaft 2017 stehen fest. Ingesamt gehen 48 Teams an den Start, um am 14. Januar in Günzburg den neuen Titelträger zu küren. Auffallend ist, dass die Top-Teams aus dem Bezirk fehlen. Nachdem vergan-genes Jahr schon der FV Illertissen verzichtet hatte, nimmt nun mit dem FC Memmin-gen ein weiterer Regeionaligist nicht teil. Der FC Augsburg II hat ohnehin seit der Um-stellung vom Bandenkick nicht mehr gemeldet. Womit die Bezirksmeisterschaft immer mehr zur großen Bühne der „Kleineren‟ wird.

Das hat auch zur Folge, dass erstmals seit vielen Jahren wieder in einem einheitlichen Modus gespielt wird. Alle acht Vorrundenturniere in Babenhausen (30. Dezember), Wertingen (5. Januar), Stadtbergen, Günzburg (beide 6. Januar), Friedberg, Kauf-beuren (beide 7. Januar), Nördlingen und Meitingen (jeweils am 8. Januar) werden mit sechs Teilnehmern gespielt. Bei den Terminen hat Turnierleiter Johann Wagner seine Konsequenzen aus dem schwachen Besuch im Vorjahr gezogen und startet diesmal erst wieder nach Weihnachten.

Der Titelverteidiger DJK SV Ost Memmingen ist gleich zum Auftakt mit dabei. Die „Ostler‟ starten in Babenhausen. Die Bayernligisten TSV Rain (in Wertingen), TSV Schwabmünchen (in Stadtbergen), FC Gundelfingen (in Günzburg) sind die klassen-höchsten Vertreter. Nominell am stärksten besetzt ist das Turnier in Friedberg, wo gleich fünf Landesligisten gegen die sprungreduzierte Kugel treten werden.

 

Die Qualiturniere

Vorrunde Babenhausen (30. Dezember) 

Gruppe A: DJK SV Ost Memmingen, TSV Ottobeuren, SV Lachen

Gruppe B: SV Egg an der Günz, TSV Babenhausen, SV Mattsies

Vorrunde Wertingen (5. Januar) 

Gruppe C: FC Ehekirchen, VfR Neuburg, BC Schretzheim

Gruppe D: TSV Rain/Lech, FC Lauingen, SSV Glött

Vorunde Stadtbergen (6. Januar)

Gruppe E: TSV Schwabmünchen, TSV Bobingen, SV Schwabegg

Gruppe F: TG Viktoria Augsburg, TSV Haunstetten, FC Königsbrunn

Vorunde Stadtbergen (6. Januar)

Gruppe G: FC Gundelfingen, SC Bubesheim, TSV Burgau

Gruppe H: SC Ichenhausen, TSV Ziemetshausen, SpVgg Wiesenbach

Vorunde Friedberg (7. Januar)

Gruppe I: Schwaben Augsburg, FC Stätzling, Kissinger SC

Gruppe J: TSV Aindling, SV Mering, TSV Dasing

Vorunde Kaufbeuren (7. Januar)

Gruppe K: SpVgg Kaufbeuren, FC Türkspor Kempten, SV Eggenthal

Gruppe L: BSK Olympia Neugablonz, VfB Durach, FC Blonhofen

Vorunde Nördlingen (8. Januar)

Gruppe M: TSV Nördlingen, TSV Möttingen, TSV Hainsfarth

Gruppe N: SV Wörnitzstein-Berg, TSV Wemding, SV Holzkirchen

Vorunde Meitingen (8. Januar)

Gruppe O: TSV Gersthofen, TSV Meitingen, Stadtwerke SV Augsburg

Gruppe P: Türkspor Augsburg, SV Cosmos Aystetten, TSV Neusäß

 

 

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren