Nördlingen und Holzkirchen sichern sich die Finalplätze

Nördlingen und Holzkirchen sichern sich die Finalplätze

Beim zweiten Vorrundenturnier der Hallenmasters Donau-Ries in der Nördlinger Hermann-Keßler-Halle setzten sich die Favoriten durch: Der TSV Nördlingen und der SV Holzkirchen qualifizierten sich für das am 6. Januar an gleicher Stelle stattfindende Endturnier.

Das Turnier kam schleppend in die Gänge. Nur nicht das Auftaktspiel verlieren, lautete die Devise. So kam der TSV Monheim dank eines Eigentors von Jürgen Wiedemann zu einem 1:0-Sieg über den FC Maihingen, der seinerseits bei zwei Pfostentreffern Pech hatte. Der Rieser Kreisligist war damit in seinem zweiten Gruppenspiel gegen den TSV Nördlingen bereits unter Erfolgszwang. Martin Zekl brachte den FCM in Führung, Leon Dammer glich aus. Dann eine strittige Szene, als Dominik Göck im Laufduell mit Max Knöpfle zu Boden ging und der TSV-Youngster die Rote Karte erhielt. Im zweiten Durchgang brachte Sascha Hemayatkar-Fink die Nördlinger erstmals in Führung, Alexander Göck besorgte das 2:2. 35 Sekunden vor Spielende besiegelte Rudolf Dahms die 2:3-Niederlage des FC Maihingen.

TSV Monheim steckt gegen den TSV Nördlingen 1:9-Pleite ein

Im letzten Spiel dieser Gruppe zwischen dem TSV Monheim und dem TSV Nördlingen brachte zwar Christopher Theil die Albstädter in Führung, doch zur Halbzeit stand es durch zwei Dahms-Tore bereits 2:1 für die Rieser. Diese wirbelten im zweiten Durchgang durch die gegnerischen Abwehrreihen und schraubten das Ergebnis auf 9:1.

Auch das Auftaktspiel der anderen Gruppe zwischen dem TSV Wemding und dem TSV Wolferstadt endete mit einem torarmen 1:0-Sieg der Wallfahrtsstädter durch das einzige Tor von Cedric Schweiger zwei Minuten vor Spielende. Zuvor hatte Wolferstadts Sandro Morena gleich viermal das Aluminium getroffen. In seinem ersten Gruppenspiel gegen den TSV Wemding tat sich der SV Holzkirchen in der torlosen ersten Hälfte noch schwer. Doch im zweiten Durchgang sorgten die jeweils zweifachen Torschützen Dominik Rau und Marcel Köhnlein für einen 4:0-Sieg des SVH, der auch sein zweites Gruppenspiel gegen den TSV Wolferstadt ohne Gegentor (2:0) gewann.

TSV Wemding verliert Halbfinale gegen Nördlingen 0:3

Im ersten Halbfinalspiel zwischen dem TSV Nördlingen und dem TSV Wemding hatte Kadir-Mikail Hotun die erste Chance, doch Nördlingens Torwart Andre Behrens parierte ebenso klasse wie sein Gegenüber Enes Babuccu gegen Hemayatkar-Fink. Der Bopfinger im Nördlinger Trikot traf dann in der zweiten Hälfte zum 1:0. Schweiger hatte zweimal die Chance zum schnellen Ausgleich, auf der anderen Seite versäumte Leon Dammer das 2:0. Erst in der Schlussminute gelangen Sascha Hof noch zwei Tore zum 3:0-Sieg.

Im zweiten Halbfinalspiel standen sich der SV Holzkirchen und der TSV Monheim gegenüber. Der TSV ging durch Lukas Felbinger in Führung, wenig später verhinderte Torwart Andreas Schröppel gegen Sven Löffler das 2:0. Zwei Minuten vor Seitenwechsel traf Joshua Zwickel zum 1:1 und in der zweiten Halbzeit erzielte Dominik Rau nach herrlicher Kombination über Tuncay Havur und Jannik Beck den 2:1-Endstand.

Zum besten Torhüter wurde Andreas Schröppel (Holzkirchen) gewählt. Florian Lamprecht vom TSV Nördlingen war der beste Feldspieler und sein Vereinskamerad Rudolf Dahms hatte als einziger Spieler viermal ins Schwarze getroffen.

Die besten Torschützen: 4 Tore: Rudolf Dahms (TSV Nördlingen). – 3 Tore: Dominik Rau (SV Holzkirchen), Sascha Hemayatkar-Fink, Sascha Hof (beide TSV Nördlingen). – 2 Tore: Marcel Köhnlein (SV Holzkirchen), Daniel Kienle (TSV Nördlingen). (Quelle: DZ/jais)

 

 

 

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren