Regenflut stoppt Flutlichtspiele

Regenflut stoppt Flutlichtspiele

Ein Gewitter mit Blitz und Donner sorgt dafür, dass die Spiele in Neusäß und Gersthofen ins Wasser gefallen sind

Ein heftiges Gewitter am Freitagabend hat in weiten Teilen des Augsburger Landes für sintflutartige Regenfälle gesorgt. Aus diesem Grund fielen auch die beiden Spiele der Bezirksliga Nord ins Wasser. Während in Neusäß ein paar Minuten gekickt wurde, ehe man das Spiel gegen den TSV Wemding endgültig abbrach, wurde in Gersthofen gar nicht angepfiffen.

Normal sind Flutlichtspiele am Freitagabend sehr attraktiv. Gestern Abend war das anders. Die Partie zwischen dem TSV Neusäß und dem TSV Wemding wurde zwar pünktlich angepfiffen, doch schon nach wenigen Minuten schickte Schiedsrichter Philipp Ettenreich aus Wertingen beide Mannschaften in die Kabine, nachdem es in Strömen regnete, blitzte und donnerte. Rund 35 Minuten war die Partie unterbrochen. Als die Mannschaften dann erneut das Spielfeld betraten, sorgte ein weiter Donnerschlag für das Ende. Um die Spieler nicht zu gefährden, brach der Unparteiische die Partie ab.

In Gersthofen hatte man sich schon frühzeitig entschieden auf dem Kunstrasen zu spielen, weil sich entlang des Hauptfeldes riesige Seenplatten gebildet hatten. Bei Blitz und Donner harrten beide Mannschaften zunächst weiterhin im Kabinengang aus. Mit einer halben Stunde Verspätung wollte Schiedsrichter Christoph Kürsammer dann auf dem künstlichen Grün anpfeifen. Doch auch hier sorgte eine weiterer Blitzschlag dafür, dass das Fußballspiel abgesagt wurde.

Nachholtermin am Mittwoch

Beide Spiel werden am kommenden Mittwoch nachgeholt. Der TSV Neusäß spielt um 19 Uhr gegen den TSV Wemding, der TSV Gersthofen um 19.30 Uhr gegen den SC Bubesheim. Bis dahin dürften auch die Klamotten von Stefan Schnurrer, Ferkan Secgin und Robert Senft wieder trocken sein, die sich in den Wasserpfützen auf dem Spielfeld als Surfer versuchten. (Quelle: FuPa.net)

 

 

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren