Spielbericht FuPa 15. Spieltag 2015/2016

Spielbericht FuPa 15. Spieltag 2015/2016

...trennte man sich 2:2

Nach zwei Bubesheimer Patzern

SC Bubesheim-TSVWEs lief die 88. Minute in einem sehenswerten Spiel, das längst hätte entschieden sein müssen. Zu kombinationssicher war der gastgebende SC Bubesheim aufgetreten, ein zu deutliches Chancen-Plus hatte sich die Elf von Trainer Marco Chessa erarbeitet, und zu passiv waren die Gäste aus Wemding in der zweiten Halbzeit geblieben. Dann schlug der TSV, zum ersten Mal seit langer Zeit, den Ball einigermaßen zielgerichtet nach vorne. Chris Luderschmid erlief ihn, passte von der Torauslinie klug zurück, und Rudolf Dahms schoss vom Elfmeterpunkt aus zum 2:2-Endstand ein.

Das sei „am Ende natürlich sehr glücklich‟ gewesen, räumte der Abteilungsleiter der Gäste, Manfred Spenninger, gut gelaunt ein. Zerknirscht gab sich dagegen Raphael Wende. Der Bubesheimer Mittelfeldspieler verwies korrekterweise auf „nur zwei lange Bälle‟, die den Gästen zwei Treffer und einen Punkt beschert hätten. Denn bereits das 0:1, das ebenfalls Dahms per Abstauber gegen eine in diesem Moment unorganisierte SCB-Hintermannschaft erzielt hatte, fiel trotz des frühen Zeitpunkts (8.) aus heiterem Herbst-Himmel. Wende freilich musste sich für das Ergebnis nicht schimpfen lassen. Er war am Samstag bester Bubesheimer, glänzte mit Übersicht im Stellungsspiel sowie als exzellenter Ballverteiler.

Abgesehen von den beiden verhängnisvollen Patzern mussten die Zuschauer schon viel Phantasie aufbringen, um am Bubesheimer Spiel etwas auszusetzen. Da war Struktur drin, Tempo, technisches Vermögen und taktisches Verständnis. Aus alldem resultierten genügend Gelegenheiten, um drei Bezirksligaspiele zu gewinnen. Aber es ist im Fußball eben auch eine Frage von Qualität, Möglichkeiten zu nutzen. Tanay Demir (9.) und Maxwell Owusu (28.) gelang das. Alle übrigen Hochkaräter versemmelten die beiden Spitzen und ihre Teamkollegen. So hatte Maxwell Owusu total freie Bahn, scheiterte mit seinem Heber aber an Torwart Sabahudin Cama (13.). Ein bisschen Pech war im Spiel, als Owusus Flugkopfball nach der schönsten Kombination der gesamten Partie knapp über den Querbalken strich (43.). Eine super Möglichkeit, das Spiel früh zu entscheiden, vergaben Tanay Demir und Axel Schnell in Personalunion (74.). In der Schlussphase kam Sascha Wagner mit einem schönen Fernschuss dem 3:1 am nächsten (83.). (Quelle: FuPa.net)

TSV Wemding: Cama, Kaufmann, Müller, Schneider, Hecht, Wikulin (78. Reinhardt), Seefried (73. Heuberger), Luderschmid, Dahms, Haller, Turzer (46. Reicherzer)

Tore: 0:1 Dahms (8.), 1:1 (9.), 2:1 (28.), 2:2 Dahms (88.)

Besondere Vorkommnisse: keine

Zuschauer: 100

 

 

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren