Vorbericht FuPa 19. Spieltag 2015/2016

Vorbericht FuPa 19. Spieltag 2015/2016

Grundsätzliche Einstellung fehlt

... trotzdem alles raushauen vor der Winterpause

TSVW-TSV ZusmarshausenTSV Wemding-TSV Zusmarshausen
(Bilanz seit 1992: 4 Siege Wemding - 2 Remis - 1 Sieg Zusmarshausen)

Jens Meckert hebt warnend den Zeigefinger. Sein wichtigstes Anliegen in dieser Woche war es, die Sinne seiner Schützlinge zu schärfen. Die große Sorge, die Meckert umtreibt: dass Schlusslicht TSV Zusmarshausen unterschätzt wird. „Das ist kein Selbstläufer, die haben sich noch lange nicht aufgegeben.” Gerade zum Jahresende sei es für den Gegner noch die große Chance, mit einem Erfolgserlebnis in die lange Pause zu gehen.

Genau dies fordert aber auch Meckert von seinem Team. „Ein Sieg wäre der letzte Schritt, um eine gute Herbstrunde abzuschließen”, macht Meckert den Spielern klar, dass sie sich mit einer konzentrierten Vorstellung auch selbst belohnen könnten. Bei einem Heimsieg käme der TSV auf 29 Zähler und wäre damit auf dem besten Weg zum frühzeitigen Klassenerhalt. Eine Ausgangssituation, die beim 1:1 im Hinrunden-Duell zweier schlecht gestarteter Teams noch in weiter Ferne war.

Nach der Erfolgsserie im Spätsommer hat Meckert seit einigen Wochen jedoch beim ein oder anderen Akteur Probleme mit der grundsätzlichen Einstellung ausgemacht. Er hofft, dass die Truppe nach dem jüngsten 2:4 in Dinkelscherben am Sonntag aber „noch einmal alles rausholt”. Und auch wenn die Wetterprognose kühlere Temperaturen sowie Schneefall vermeldet, möchte Meckert die Partie unbedingt durchziehen.

„Wir entwickeln zu wenig Durchschlagskraft nach vorne und erspielen uns kaum Chancen”, bemängelt Zusmarshausens Coach Thomas Weber. Wenn er die Abteilung Attacke des Gegners aus Wemding betrachtet, könnte er vor Neid fast erblassen: Die „fantastischen vier” Haller, Luderschmid, Dahms und Fensterer gehören zum Besten, was die Liga zu bieten hat, und erzielten bisher satte 32 Treffer – zum Vergleich: Die gesamte Mannschaft des TSV Zusmarshausen bringt es nur auf 20 Einschüsse. „Wir müssen aber zuerst auf uns schauen und unsere eigenen Hausaufgaben machen”, will sich der Trainer nicht zu sehr auf das Quartett konzentrieren. Trotz der misslichen Lage will er den Kopf nicht in den Sand stecken: „Wir wollen mit einem Erfolgserlebnis in die Winterpause gehen.” (Quelle: FuPa.net)

 

 

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren