Vorbericht FuPa 28. Spieltag 2015/2016

Vorbericht FuPa 28. Spieltag 2015/2016

Der TSV Wemding gastiert heute Abend in Neusäß

+++ Krise und Personalnot +++ Trainer ist sauer +++

TSV Neusäß-TSVWTSV Neusäß-TSV Wemding
(Bilanz seit 1996: 8 Siege Neusäß - 4 Remis - 3 Siege Wemding)

Beim 2:0-Derbysieg gegen den TSV Gersthofen hat sich der TSV Neusäß vor Wochenfrist so präsentiert, wie sich das Trainer Gerhard Hildmann vorstellt. Umso mehr hängt ihm die vorausgegangene 1:3-Niederlage gegen den TSV Nördlingen II nach: „Dieses Spiel hätten wir niemals verlieren dürfen.” Nun geht es darum, die Leistung gegen Gersthofen zu bestätigen, zu zeigen, dass der engagierte Auftritt keine Eintagsfliege war.

Große Veränderungen in der Aufstellung kann Trainer Hildmann aufgrund der momentanen Situation nicht vornehmen. Etliche Spieler wie Sebastian Mayer, Daniel Birthelmer, Philipp und Pascal Scherer werden für den Abstiegskampf der „Zweiten” herangezogen. „Also haben unsere Jungs Gelegenheit ihre Fitness zu beweisen“, sagt Sportlicher Leiter Günther Hausmann. Für Hakan Senyuva ist die Saison beendet. Der Angreifer hat sich gegen Gersthofen einen Kreuzbandriss zugezogen.

Vier Matchbälle hatte der TSV Wemding in den vergangenen Wochen, um sich frühzeitig den Klassenerhalt zu sichern. Doch alle vier Spiele gingen verloren. 0:8 Tore, zuletzt das erschreckend schwache 0:1 gegen Stadtwerke SV: Es kriselt in Wemding. Und der Trainer ist angefressen: „Es gibt fünf bis sechs Spieler, die wie immer alles geben, sich reinhauen und kämpfen.” Doch die andere Hälfte der Truppe hat ihn zuletzt arg enttäuscht. „Manche Spieler sollten sich ihre Gedanken machen”, mahnt Jens Meckert.

Was ihn ärgert, ist, dass einige Akteure nach dem gefühlten Klassenerhalt vor einigen Wochen in den Urlaubsmodus geschaltet haben. Drei Spieltage vor Schluss ist ein Abrutschen bei sieben Punkten Vorsprung auf Relegationsplatz-Inhaber TSV Wertingen – gegen den man den besseren direkten Vergleich hat – zwar (noch) nur theoretischer Natur. Doch Meckert versteht nicht, dass die Mannschaft versäumt, sich für eine großteils gute Saison zu belohnen.

Wegen Schichtarbeit und Urlaub hatte Meckert bis Mittwoch nur neun Spieler für die Partie in Neusäß zur Verfügung, somit wird mit A-Jugendlichen aufgefüllt. „Die Trauben hängen in Neusäß für uns ganz weit oben”, sagt er. (Quelle: FuPa.net)

 

 

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren